Nähtipp: N  wie Finger schonen

Heute gibt es nur einen kurzen Beitrag zur Kategorie Nähen, oder wie es einfacher geht.

Da ja jeder einen anderen Wissensstand hat, ist dieser Tipp für einige sicherlich völlig unnötig, da bekannt. Für andere aber vielleicht doch „Fingerfreundlich“.

Zum Nähen gehören nun mal Nadeln, und zum Nähen mit der Nähmaschine eben auch. Allerdings sind die ja immer in so „komischen, unhandlichen, winzigen Boxen“. Und mehr als einmal hab ich nun von anderer Seite Flüche und Verzweiflungsrufe gehört und gelesen, weil sich manche beim Herausnehmen der neuen Nadel (oder eben einer zum Stoff benötigten Nadel) die Finger „brechen“.

 

Wie nur die Nadeln da rausbekommen?

 

Aber das muss nicht sein!

Hier also nun mein Trick für euch: Der Erfinder dieser Boxen hat doch mitgedacht und sie so gestaltet, dass man das durchsichtige Deckelteil nach unten, weg von den Spitzen, schieben kann und wenn man das weit genug macht, dann ist das Rückteil nach hinten wegklappbar.

 

wegklappen und dann kommt man gut ran

Jetzt könnt ihr eure benötigte Nadel ganz einfach mit den Fingern greifen und nach oben aus der Box ziehen, ohne Benutzung von irgendwelchen Schraubenziehern, Werkzeug oder Verrenkung der Finger!!!

Genauso leicht könnt ihr die Nadeln wieder in der Box verstauen.

Alles klar?

Ich hoffe, ein paar von euch damit geholfen zu haben, und freue mich natürlich über eure Kommentare.

Nun muss ich aber fertig werden, denn die Karnevalszeit ist voll im Gange und die große Prinzessin steckt mitten in Trainings, Generalproben, Auftritten und Co…

(Visited 38 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.